Kategorie-Archiv: Alyssa

Alyssa

Alyssa kommt aus dem Althochdeutschen und dem Englischen und bedeutet: von edler Herkunft (oder Gestalt). Wer mir diesen Namen für diesen Teil meiner Persönlichkeit zugeflüstert hat, weiß ich nicht. So wie ich es im Moment fühle, ist Alyssa weder edel noch hübsch. Sie ist ein Störfaktor zu dem mir nur ein Begriff einfällt: Dunkel.

Sie war auf einmal da, an einem dieser Tage auf der geschützten Station im Januar 2011. Ich lag auf meinem Bett, konnte nicht schlafen. Und da stand sie! Im Dunkel an der Tür. Sie hat mich nur angeschaut und ich wusste, dass sie all das Böse, Schlechte und Brutale in sich vereint. All das Schlechte, das in mir ist. Sie sagt nicht viel, dafür repräsentiert sie umso mehr, wenn sie mich nur anschaut. Wie sie aussieht?

So groß wie ich, dünn – fast mager, die Klamotten sind zu groß für sie. Sie starrt mich immer nur an, sie hat blondes, langes und verfilztes Haar und ihre Augen sind steingrau und bergen alles in sich und auch wieder gar nichts. Ich habe Angst vor ihr, weil sie ein Teil von mir ist. Jedoch ein Teil, den ich niemals kennen, geschweige denn leben wollte! Ich sehe Alyssa sehr oft. Überwiegend präsent ist sie, wenn ich im Gespräch mit einer Leidensgenossin oder einem Leidensgenossen bin.  Außerdem ist sie bei stationären Klinikaufenthalten ständig bei mir. Wenn ich zu Hause bin, hält sie sich zurück. Außer, ich habe wieder einmal viel zu viel getrunken…